Gymnasium
seit 1845

Doppelsieg der Gutenbergschule beim Leonardo Award 2017

115 Projekte, 29 teilnehmende Schulen, 1385 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, 12 Kategorien in den vier Themenbereichen „Auf der Bühne“, „M.I.N.T.“, „Kreative Medien“ und „Visionen für Wiesbaden“. Das Team der Gutenbergschule mit Unterstützung von Andreas Meier um den Teamsprecher Martin Michaelis siegt mit dem Projekt „B3DP – 3D Drucker sind nicht immer klein“ im Bereich M.I.N.T. in der Kategorie Technik beim Leonardo Award 2017. Die Gutenbergschule ist damit die erfolgreichste Schule in der Geschichte des Leonardo Awards.

 

Wir gratulieren den weiteren Teammitgliedern Anton Lang, Jessica Weigelt, Keanu Kornmesser, Keyvan Jounbakhsh, Niklas Schmidt, Raphael Hasse, Renan Deuter, Roman Morozov, Sebastian Perle, William Koch und Yizhe Zhang. Im Rahmen der feierlichen Leonardo-Gala im Staatstheater in Wiesbaden wurde das Team mit einem Leonardo und einem Scheck über 1000€ ausgezeichnet. Das Projektteam der Gutenbergschule begeisterte die Jury mit einem selbst entworfenen und gebauten 3D-Drucker nach dem Deltaprinzip und setzte sich in einem starken Teilnehmerfeld durch. Auch den Lehrerpreis konnte die Gutenbergschule gewinnen. Andreas Meier erhielt den Lehrerpreis mit fünf eingereichten Projekten in diesem Jahr und einen Ehrenleonardo für sein langjähriges und vielfältiges Engagement. Neben dem Siegerteam ehren wir neun weitere Schülerteams, die ein Projekt beim diesjährigen Leonardo-Award einreichten.

Die Projekte der GBS im Überblick

Stadtideen:

  • Greenbaden

 

Design & Gestaltung:

  • Leonardostatue

 

Online:

  • howtointernet.net – we explain the web
  • Manipulationen im Alltag

 

Technik:

  • B3DP – 3D Drucker sind nicht immer klein
  • Die Energieversorgung der Zukunft

 

Naturwissenschaften:

  • Cer – Fluch oder Segen für Pflanzen
  • Elektrische Felder und deren Einfluss
  • GBSpace Elevator
  • Spuren im Nebel

 

Hier geht es zum Artikel im Wiebadener Kurier.

Hier geht es zur Bildergalerie der Preisverleihung im Staatstheater.

 

Federic Bentz

(Leonardo-Beauftragter)

 

Noch keine Kommentare

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.