Gymnasium
seit 1845

Erfahrungsberichte zum Austausch Klasse 8

Anfang März waren die Klassen 8 für eine Woche im Austausch in der Schweiz bzw. Belgien unterwegs. Viele Erfahrungen wurden gemacht und Herausforderungen gemeistert: zuallererst das (vielleicht zunächst nicht immer einfache) Zusammenleben mit dem Austauschpartner und dessen Familie. Dazu kam das „Überleben“ in einer frankophonen Umgebung und die Eindrücke vom anderen Land, den Städten und Landschaften, den anderen Schulen. Zwei Schülerberichte geben einen kleinen Einblick in diese Erfahrungen.

 

Montreux (Schweiz)

In diesem März 2018 nahm wie jedes Jahr der 8er Jahrgang am Austausch nach Montreux (Schweiz) teil. Dort wohnte jeder Schüler in einer Gastfamilie für eine Woche und am Sonntag hatten sie bereits einen freien Tag mit der Familie zur Verfügung.

Unter der Woche begann dann schließlich das reguläre Programm, welches aus vielen Aktivitäten bestand. Darunter waren z.B. Kennenlernspiele, die Besichtigung Lausannes, sowie der Besuch des Olympischen Museums.

Am besten gefiel den Kindern der „Toboganningpark“. Dies war ein Funpark, wo man mit Reifen verschneite Pisten hinunterrutschen konnte. Alle hatten viel Vergnügen dabei. An den Nachmittagen bestand die Möglichkeit in den Familien private Dinge zu unternehmen, sodass die Schüler die Schweiz ein bisschen besser kennen lernten. Am meisten in Erinnerung bleiben wohl die Preise in der Schweiz! Insgesamt hatten alle einen riesen Spaß. Der Austausch ist eine gute Möglichkeit besser Französisch zu lernen, Erfahrungen zu sammeln, aber auch neue Freunde zu finden.

(Cora und Sophie, 8c)

 

Gemmenich (Belgien)

Unser Austausch in Gemmenich, Belgien, war sehr erlebnisreich! Der erste Tag in Brüssel war sehr beeindruckend und die Idylle und Ruhe auf der Wanderung am zweiten Tag angenehm im Vergleich zur städtischen Unruhe am Vortag. Unser absolutes Highlight war natürlich das Schokoladenmuseum, in welchem wir auch ganz frische, unheimlich leckere Schokolade probieren durften. Am Abschlussabend führten wir kleine Aufführungen vor, dadurch war der letzte Abend sehr unterhaltsam! Da unsere Gastfamilien alle so herzlich und freundlich waren, fühlten wir uns bei ihnen sehr wohl und der Abschied fiel allen äußerst schwer. Mit unseren Austauschpartnern verbindet uns mittlerweile eine enge Freundschaft.

(Helene und Kim, 8c)

 

Vielen Dank an alle Teilnehmer und die begleitenden Lehrkräfte für diese gelungene Austauschwoche!     Michaela Kugler

Noch keine Kommentare

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.