Gymnasium
seit 1845

Filmanalyse AG

 

Was?

Filme sind leicht zu konsumieren und zu verstehen. Aber hinter vielen steckt mehr als Ihr ahnt!

          Welche Tricks und Methoden verwenden Regisseure?

          Wie kann man das Publikum durch filmische Mittel manipulieren?

          Wie funktioniert Propaganda, die es heute immer noch gibt?

          Wer steckt hinter den Hollywood-Produzenten?

          Zeigen Dokumentationen wirklich die Wahrheit?

          Wie weit ist das digitale Kino, kann es mit herkömmlichem Film mithalten?

          Erfolgsrezept vieler Filme. Gute Musik. Was macht einen guten Filmsoundtrack aus?

          Welche Filme schrieben Geschichte und warum?

          Wie funktionieren Special Effects?

          Wer verdient an einem Film auf dem Weg ins Kino?

 

Das sind nur Möglichkeiten für verschiedene Themen. Was wir tatsächlich machen hängt von Eurem Interesse ab.

 

Wer?

Das Angebot richtet sich an alle Schüler der Jahrgänge 10-13

Voraussetzungen und Vorwissen benötig Ihr nicht. Alles, was Ihr beherrschen müsst, ist, zwei oder mehr Stunden einem Film konzentriert folgen zu können, auch wenn es mal keinen Vin Diesel mit einem MG im Anschlag gibt!

Wann?

Alle Interessierten schicken mir eine E-Mail an film-analyse@web.de oder sprechen mich im Lehrerzimmer an bzw. legt mir einen Zettel ins Fach (bitte mit E-Mail-Adresse!).

Wochentag und Uhrzeit der Treffen machen wir so aus, dass möglichst viele kommen. In der Regel versuchen wir uns einmal im Monat an einem Abend zu treffen. Bislang handelte es sich immer um Montag bis Donnerstag (keine Sorge also um das schöne Wochenende!)

Bis hoffentlich bald!                     M. ELSTER


Interessante Links:

 

www.imdb.de            Die umfassendste Filmdatenbank im Netz. Hier findest man praktisch alle Informationen zu Kinofilmen, teils nicht auf Deutsch

www.filmportal.de     fundierte, ausführliche Informationen zu deutschen Filmen, bia zurück in die Anfänge des Films; oft viele Materialien zum jeweiligen Film

http://www.tvspielfilm.de/filmlexikon           Filmdatenbank der TV Spielfilm. Kurze, knappe Infos zu vielen Filmen

http://www.fr-online.de/in_und_ausland/kultur_und_medien/film/          Gesammelte Filmkritiken der Frankfurter Rundschau; besonders empfehlenswert sind die von Daniel Kothenschulte geschriebenen Kritiken, da der Mann über unglaubliche Sachkenntnis verfügt und sich dennoch nicht zu schade ist, sich auch für Mainstream- und Big-Budget- Filme zu begeistern

http://www.caligari.de/         Die Caligari-Filmbühne, einzige Perle der Wiesbadener Kinolandschaft

 

Literaturtipps:

1. Werner KAMP, Manfred RÜSEL (1998): Vom Umgang mit Film. Berlin (knappe Übersicht auf nur 150 Seiten, gut verständlich geschrieben, für den interessierten Laien)

2. James MONACO (2000): Film verstehen.. Reinbek (ausführlich, viele theoretische Kapitel bsp.- zur Filmästhetik, Teile des Buches sind von 1980)

3. Werner Faulstich (2005): Filmgeschichte. Paderborn (Handliche Übersicht über Genres, Perioden. Jeweils knapp gehalten; mit Arbeits- und Wiederholungsaufgaben; vermutlich als Studienbuch für den Hochschuluntersicht gedacht)

Noch keine Kommentare

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.