Gymnasium
seit 1845

Theater-AG

Die Theaterarbeit an der Gutenbergschule

Die theaterpädagogische Arbeit an der Gutenbergschule begann 1994 mit einer Brecht-Inszenierung unter der Leitung von Viktor Sprunkel. 1999/2000 wurde mit Frau Wolter, das Fach „Darstellendes Spiel“ im Bereich „Wahlunterricht“ für die Jahrgänge 8 und 9 eingerichtet.

Seit 2003 hat Martina Settelmeier, Theaterpädagogin BuT®, die Theaterarbeit im Rahmen des Ganztagsangebots aufgebaut. Mittlerweile gibt es drei Kurse für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5,6 und 7. Darüber hinaus besteht seit 2013 eine Theater-AG für die Oberstufe.

Bei allen Theaterangeboten wird besonderer Wert darauf gelegt, dass die Schülerinnen und Schüler Fähigkeiten und Fertigkeiten in den Grundformen schauspielerischer Darstellung erwerben, dazu gehören u.a. Ausdrucksfähigkeit, Wahrnehmungskompetenz, Präsenz, bewusste körperliche Aktivität und sinnliches Erleben.

Außerdem erweitern die Schülerinnen und Schüler

  • durch Improvisationen spielerisch ihre Kreativität
  • durch die Entwicklung und Bearbeitung von Theaterstücken ihr Interesse an und ihre Kenntnisse von klassischer und aktueller Literatur
  • durch die Arbeit im Ensemble ihre soziale Kompetenz der Kooperation und Teamfähigkeit
  • durch die Rollenarbeit die Fähigkeit zu Empathie und Perspektivübernahme
  • durch die Inszenierungsarbeit ihre ästhetische Wahrnehmung.

In der Auseinandersetzung mit Text, MitspielerInnen und dem eigenen Selbst werden die Kinder und Jugendlichen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung gestärkt und zur Entwicklung eines künstlerisch-ästhetischen Bewusstseins angeregt.

 

Übersicht über die bisher gezeigten Produktionen:

Unter der Leitung von Victor Sprunkel oder Waltraud Wolter

1994/95: B. Brecht: Furcht und Elend des Dritten Reiches

1995/96: Eugéne Ionesco: Der Herrscher

Jean Tardieu: Ein Wort für das andere

1996/97: Fernando Arrabal: Picknick im Felde

1997/98: Andreas Gryphins: Peter Squenz

1998/99: Wolfgang Deichsel: Agent Etzel

1999/2000: “Auf hoher See”: Slawomir Mrozeks

2001 : Eugène Ionesco, Die Nashörner

2002 : Andersen, Der Schweinehirt

2004/05: Wiederaufnahme B. Brecht, Furcht und Elend des Dritten Reiches

2005/06: Eugène Ionesco, Die kahle Sängerin

 

Unter der Leitung von Martina SettelmeierFormularbeginn

Formularbeginn

2004 „Das geheimnisvolle Buch“ Eigenproduktion, Teilnahme an den Schultheatertagen

2005 „Aufruhr im Urwald“ Eigenproduktion, Teilnahme an den Schultheatertagen

2005 1. Preis beim Wettbewerb „filmreif“ mit Tatort Schule – Lisa

2006 „Zeitreise ins Ungewisse“ Eigenproduktion, Teilnahme an den Schultheatertagen

2007 „Mord auf Conman Castle“ Eigenproduktion, Teilnahme an den Schultheatertagen

2008 „Ein Gefährliches Spiel“ / „Der Mantel“ Eigenproduktionen, Teilnahme an den Schultheatertagen

2009 „Der Weg aus dem Puppenheim – Nora und andere starke Frauen“ Eine Kooperation mit dem   WU Kurs „Darstellendes Spiel“, Teilnahme an den Schultheatertagen

2010 „Das Computerspiel“ Eigenproduktion

2011 „Julia & Juliet“ Eigenproduktion

2012 „Der Zauberspiegel“ Eigenproduktion

2013 „Aladin“ / „Vampire unter uns“ / Ärger am Sterngymnasium“ / „Karla Blumquist“ Eigenproduktionen

2014 „Hinter verzauberten Türen“ / „Ein Sommernachtstraum?“ / „Das doppelte Lottchen“ / „Drama für Drei“ / „Das Internat“ / „Das Zeitreise-Gen“ Eigenproduktionen

2014 „Kai aus der Kiste“ von Wolf Durian

2014 „Gretchen 89ff“ von Lutz Hübner (Leitung in Kooperation mit Claudia Viehmann)

2015 „Hüter des Steins“ Eigenproduktion

2015 „Herr der Diebe“ von Cornelia Funke

2015 „Die schrecklichsten Mütter der Welt“ von Sabine Ludwig

2015 „ Leonce und Lena“ von Georg Büchner (Leitung in Kooperation mit Claudia Viehmann)

Noch keine Kommentare

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.