Gymnasium
seit 1845

Talentfördergruppe Judo

HESSISCHES KULTUSMINISTERIUM

TALENTFÖRDERPROJEKT

WIESBADEN

STAATLICHES SCHULAMT

FÜR DEN RHEINGAU-TAUNUS-KREIS UND DIE LANDESHAUPTSTADT WIESBADEN

HESSISCHER JUDO VERBAND E.V.

GUTENBERGSCHULE WIESBADEN

…ODER WAS BISHER GESCHAH

In der Vergangenheit war die Talentsuche meistens unsystematisch, die Talentfindung oftmals ein Ergebnis des Zufalls. Die Sportverbände begannen dann, auf der Grundlage von wissenschaftlichen Erkenntnissen den Nachwuchs für den Leistungssport “aufzuspüren”. Auch heute noch liegt in einigen Bundesländern die Hauptverantwortung für die Talentsuche und Talentsichtung auf Verbandsseite.

In Hessen erkannte man früh, dass Schule und Verein auch und gerade im Sinne des Leistungssports eng zusammenarbeiten müssen. 1969 legte das AKTIONSPROGRAMM DER HESSISCHEN LANDESREGIERUNG ZUR FÖRDERUNG DES SPORTS IN SCHULE UND VEREIN  hierfür den Grundstein. Es wurde 1991 vom Hessischen Kultusministerium in Zusammenarbeit mit dem Landessportbund mit Hilfe des LANDESPROGRAMMS “TALENTSUCHE/TALENTSICHTUNG” umgesetzt und spezifiziert. Seither trainieren in Hessen sportinteressierte und talentierte Kinder der Klassen 1 bis 4 zusätzlich zum obligatorischen Sportunterricht an ausgewählten Grundschulen in Talentaufbaugruppen (TAG) sportartübergreifend. In den 4./ 5./6. Klassen wird anschließend in Talentförderungsgruppen (TFG) sportartspezifisch ausgebildet. Judo gehört zu den Sportarten, für die TFGs eingerichtet wurden.

Ab Klasse 7 werden dann wieder die Verbände in die Pflicht genommen. Sie müssen die “Schultalente” im sogenannten E-Kader auffangen und ihre weitere sportartspezifische Ausbildung gewährleisten. Der Hessische Judo-Verband e.V. (HJV) hat den E-Kader als Jugend-Stützpunkt-Training am Landesleistungszentrum Wiesbaden eingerichtet.

…ODER EINE BESTANDSAUFNAHME
TRAININGSSTÄTTE DER TFG JUDO

Am Schulsportzentrum Wiesbaden ist die Gutenbergschule Standort der TFG Judo. Dojo (Judo-Trainingsraum), Kraftraum und Sporthalle der Schule stehen für das vielseitige Training zur Verfügung.

ORGANISATION DER…

Die Sichtungsgruppe (SG) durchlaufen alle interessierten Schüler. Hier werden die Grundlagen des Judo (z.B. das Fallen) vermittelt und kleine sportmotorische Tests durchgeführt. Die jungen Judoka werden vom “Trainerauge” beobachtet. Die “Talente” wechseln in die Basisgruppe. Die Basisgruppe (BG) bereitet in spielerischer Form auf die Zweikampfsportart Judo vor. Erste Judo-Techniken (z.B. Würfe) werden in kampfähnlichen Situationen erprobt. Die BG dient als “Sprungbrett” für die Leistungsgruppe. Die Leistungsgruppe (LG) setzt sich zum großen Teil aus Vereinsmitgliedern zusammen. Würfe, Haltegriffe und Armhebel werden so trainiert, dass sie auch schon mal bei offiziellen Wettkämpfen zum Erfolg führen. In der Kyu-Gruppe (KG) üben die Judoka von SG, BG und LG gemeinsam für die Prüfung zur nächsten Gürtelfarbe.

BEWERTUNG DER …

Von 1999 bis 2014 haben ca. 500 Schüler/innen an der Talentförderung Judo teilgenommen. Davon wurden einige Judoka in die Anschlussmaßnahmen des HJV (E-Kader/Hessenkader) übernommen. Zur Zeit befinden sich im “Teilnehmer-Pool” der TFG Judo ca. 50 Athleten/innen.

…ODER ERFOLGVERSPRECHENDE ZIELE

DAS TALENTFÖRDERPROJEKT (TFP) JUDO ist die konsequente Weiterführung der TFG Judo. Die Talentförderung wird aufgewertet:

PROJEKTLEITUNG durch einen hauptamtlichen Sportlehrer/Trainer, der vom Hessischen Kultusministerium finanziert wird. Der HJV unterstützt personell und materiell.

BETREUTES TRAINIEREN mit gemeinsamen Mittagessen (Selbstbeteiligung: 3,05 €) und Hausaufgaben für Athleten der BG und LG.

ERWEITERTES PROJEKTTRAINING durch die Teilnahme am Vereinstraining der kooperierenden Vereine. 

SPORTMEDIZINISCHE UNTERSUCHUNG

EIN TFP-TRAININGSPLAN auf der Grundlage der neusten sportwissenschaftlichen Erkenntnisse wird das Projekt-Training “steuern”.

Die Basis hierfür bilden die folgenden “Curricula”:

– Ausbildungs- und Prüfungsordnung des Deutschen Judo-Bundes e.V. (DJB) für Judo-Kyu-Grade

– Rahmentrainingspläne des DJB und des HJV für das männliche und weibliche Nachwuchstraining

– Rahmentrainingsplan für den Sportunterricht der Gutenbergschule Wiesbaden für die Klassenstufen 5 bis 7

 … wird zurzeit überarbeitet.

KANTINE DES BEHÖRDENZENTRUMS: DOSTOJEWSKISTRASSE 8 (GEGENÜBER DEM FINANZAMT)

DOJO/KRAFTRAUM/SPORTHALLE AM KONRAD-ADENAUER-RING 55 – 65187 WIESBADEN

KOOPERATIONSPARTNER
STAATLICHES SCHULAMT FÜR DEN RHEINGAU-TAUNUS-KREIS
UND DIE LANDESHAUPTSTADT WIESBADEN
WALTER-HALLSTEIN-STRASSE 3-5
65197 WIESBADEN
TELEFON 0611/8803 – 447
FAX 0611/8803 – 466
HESSISCHER JUDO-VERBAND E.V.

OTTO-FLECK-SCHNEISE 4
60528 Frankfurt
TELEFON 069/67733-751
FAX 069/67733-752
JUDO-CLUB WIESBADEN 1922 E.V.
K0NRAD-ADENAUER-RING 45
65107 WIESBADEN
TELEFON 0611/842266
FAX 0611/87027
KIM-CHI WIESBADEN E.V.
SPORTHALLE DER LUDWIG-BECK-SCHULE
WÖRTHERSEESTR. 8
65187 WIESBADEN
TELEFON 0611/51049243
SPONSOREN
FIRMA LANG KOPIE / DRUCK
KARLSTRASSE 5-7
65185 WIESBADEN
TELEFON 0611/99363 – 0
FAX 0611/99363 – 40
PATEN
DR. JÜRGEN HOFFMANN
3. JUNIORENWELTMEISTER
JUNIORENEUROPAMEISTER
8-FACHER DEUTSCHER MEISTER
EHEMALIGES MITGLIED IN DER NATIONALMANNSCHAFT
EHEMALIGES MITGLIED DES JCW-BUNDESLIGA-TEAMS

DR. JÜRGEN GRASMÜCK
MEHRFACHER DEUTSCHER MEISTER
EHEMALIGES MITGLIED IN DER NATIONALMANNSCHAFT
EHEMALIGES MITGLIED DES JCW-BUNDESLIGA-TEAMS

MARTIN GRASMÜCK
3-FACHER JUNIORENWELTMEISTER
JUNIORENEUROPAMEISTER
MEHRFACHER DEUTSCHER MEISTER
EHEMALIGES MITGLIED IN DER NATIONALMANNSCHAFT
EHEMALIGES MITGLIED DES JCW-BUNDESLIGA-TEAMS

PATRICK NEBHUTH
MEHRFACHER DEUTSCHER MEISTER
EHEMALIGES MITGLIED IN DER NATIONALMANNSCHAFT
EHEMALIGES MITGLIED DES JCW-BUNDESLIGA-TEAMS

 PROJEKTLEITER
CLEMENS TERMER
DIPLOMSPORTLEHRER, TRAINER-A-JUDO, 4. DAN JUDO
FRAUENSTEINER STR. 60A
65199 WIESBADEN
TELEFON 0611-9884650
c.termer@t-online.de

Noch keine Kommentare

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.