Gymnasium
seit 1845

Deutsch

Allgemein

Deutsch wird an der Gutenbergschule ab Stufe 5 durchgehend immer mindestens vierstündig unterrichtet. Es ist Pflichtprüfungsfach im Abitur (schriftlich oder mündlich) und kann als Leistungskurs (fünfstündig) belegt werden. In den Stufen 6,8 und Q2 werden Vergleichsarbeiten geschrieben.

Gegenwärtig unterrichten ca. 25 aktive Kolleginnen und Kollegen das Fach Deutsch, die auch regelmäßig als Klassenlehrerinnen und –lehrer  in den Stufen 5 bis 10 (E1/2) bzw. als Tutorinnen und Tutoren in den Stufen Q1/2 und Q3/4 eingesetzt werden.

Selbstorganisation

In jedem Schuljahr finden Fachkonferenzen statt, in deren Rahmen die gemeinsame Arbeit geplant, organisiert und reflektiert wird. Arbeitsgruppen, z.B. zu den schuleigenen Leselernstandtests, den obligatorischen Vergleichsarbeiten oder der Anpassung des Lehrplans an die Bildungsstandards, leisten die Detailarbeit.

Den Lehrkräften stehen periodisch erscheinende Fachzeitschriften zum Selbststudium zur Verfügung; zudem wer­den regelmäßig fachschaftsinterne Fortbildungen angeboten und durchgeführt.

Fachgruppensprecher sind Frau Colditz und Herr Bockholt.

Schwerpunkte, Projekte und Wettbewerbe

In den Stufen 8 und 9 können die Schülerinnen und Schüler das Wahlfach „Darstellendes Spiel“ belegen. Die Laienspielgruppe gibt unter der Regie von Frau Struck regelmäßig Vorstellungen in der Aula der Gutenbergschule und nimmt auch an den Schultheatertagen des Rheingau-Taunus-Kreises teil. Zudem gibt es zwei weitere Theatergruppen für Klasse 5 und 6 im Rahmen des Ganztagsprogramms unter der Leitung von Frau Maxeiner und Herrn Bockholt.

Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6 können am Projekt „Leseritter“ teilnehmen, in welchem sie von einer Schauspielerin professionell zu Vorleserinnen und Vorlesern ausgebildet werden. Nach erfolgreicher Ausbildung werden sie offiziell zu „Leserittern“ geschlagen, die im Anschluss dann in Seniorenheimen und Kitas aus verschiedenen literarischen Texten vorlesen. Dieses Projekt wird betreut von Frau Scholl und gefördert von der „Stiftung Wiesbaden“ (https://www.wiesbadenstiftung.de/projekte/leseritter).

Gemeinsam mit der Fachgruppe Politik & Wirtschaft wird seit 2004 jährlich der Wettbewerb „Jugend debattiert“ in aus­ge­wähl­ten Klassen durchgeführt. Die Klassensieger treten in einem Schulwettbewerb gegeneinander an und qua­li­fi­zie­ren sich für das Regionalfinale.  Zur Vorbereitung führt die Schulgruppe aus sechs Kolleginnen und Kollegen Workshops und während der Projektwochen auch Seminare durch. Ansprechpartnerin ist Frau Gerrmann.

Im Wahlfach „Rhetorik, Kommunikation, Debattieren“ wird den Schülerinnen und Schülern der Stufen 8 und 9 neben den im Titel genannten Fähigkeiten auch das mediengestützte Präsentieren selbstständig erarbeiteter Themen vermittelt. Zusätzlich werden Moderatorinnen und Moderatoren für schulische Veranstaltungen ausgebildet. Ansprechpartnerin ist Frau Gerrmann.

In Stufe 6 treten die Sieger der Klassenwettbewerbe zum Schulvorlesewettbewerb in der Aula an. Wer dort der oder die Beste ist, nimmt am Stadtwettbewerb teil.

Alle Wettbewerbe und Veranstaltungen, aber auch Produkte und Ergebnisse der Projektwochen und des Regelunterrichts, werden einmal jährlich im Rahmen des Tages der offenen Tür im Januar präsentiert.

Förderung

Schwerpunkt der Schülerförderung im Fach Deutsch an der Gutenbergschule ist das Lesen. Die vom Kultusministerium vorgeschriebene Erhebung des Leselernstands in den Stufen 5 und 7 erfolgt nicht über Standardtests für alle Schulformen, sondern über in der Fachgruppe Deutsch entwickelte und erprobte, vom Schulamt genehmigte eigene Tests, die eine differenzierte Diagnose auf gymnasialen Niveau ermöglichen. Ansprechpartnerin ist Frau Binn.

Ansprechpartnerin im Falle einer => Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS) ist Herr Natus. Er berät im Auf­trag der Schulleitung hin­sichtlich der Diagnose und Therapie, gibt Empfehlungen für Fördermaßnahmen und leitet den Förderkurs.

Stand: November 2018

Noch keine Kommentare

Kommentare sind geschlossen.