Gymnasium
seit 1845

Chemie

“Früher starben die Menschen mit 35 Jahren, heute schimpfen sie bis 95 auf die Chemie.”

Auszug aus dem hessischen Lehrplan:

Die Theorie………………

Sek. I

Ein übergeordnetes Erziehungsziel des Unterrichts ist es, die Schülerinnen und Schüler zur Bewälti-gung zukünftiger Lebenssituationen und zur Teilnahme an demokratischen Entscheidungsprozessen zu befähigen und damit zu mündigen Staatsbürgern zu erziehen. Dieses Ziel beinhaltet auch, sie mit einer zeitgemäßen naturwissenschaftlichen Grundbildung auszustatten……. und

Sek. II

Zwischen chemischer Forschung mit ihren Ergebnissen und daraus resultierenden Industrieerzeugnissen einerseits sowie den Lebensbedingungen des Einzelnen und der Gesellschaft andererseits existieren vielfältige, tiefgreifende Verflechtungen. Junge Menschen müssen daher mit Kenntnissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten ausgestattet werden, sich mit Sachkompetenz und konstruktiver Kritikfähigkeit mit den daraus resultierenden Fragestellun-gen und Problemen auseinander zu setzen. Ziel des Chemieunterrichts in der gymnasialen Oberstufe ist es somit, Schülerinnen und Schüler zu befähigen, in Lebensbereichen, in denen chemisches, na-turwissenschaftliches und technisches Verständnis erforderlich sind, sachkompetent und verantwor-tungsbewusst zu handeln und zu entscheiden. Die Notwendigkeit für ein lebenslanges Lernen muss deutlich werden.

Und so sieht das in der Praxis aus:

So……. (Projektwoche 2007 an der Uni Darmstadt)

oder auch mal so…

Verkostung industriell hergestellter Nahrungsmittel (Pizzaessen)

Herstellung von Obstwein

Cola und Menthos

Herstellung hochexplosiver Brausebonbons

Im Zentrum des Chemieunterrichts an unserer Schule steht das experimentelle Arbeiten. So werden schon in der 8. Klasse die Unterrichtsinhalte zum großen Teil in Form von Schülerübungen erarbeitet, da das eigene Erleben die best mögliche Motivation für diese Naturwissenschaft darstellt. Dabei sind die räumlichen Bedingungen und die gute Ausstattung der Gutenbergschule eine gute Voraussetzung. Ab der 9. und 10. Klasse kann im Rahmen des Wahlpflichtunterrichts das fächerübergreifende Fach Biologie/Chemie gewählt werden; auch hier werden experimentelle Fertigkeiten besonders gefördert, da der Unterricht durch die geringe Gruppengröße (max. 16 Teilnehmer) sehr intensiv ist. Der Erfolg dieser Arbeit zeigt sich auch darin, dass Schüler, die sich besonders für dieses Fach begeistern konnten, in den letzten Jahren erfolgreich am Wettbewerb „Jugend forscht” bzw. „Schüler experimentieren” (1. bzw. 2. Plätze) teilgenommen haben.

Das Zustandekommen je eines Leistungskurses und dreier Grundkurse in der Oberstufe zeigt, dass in der Mittelstufe gute Grundlagen und Freude am Fach vermittelt werden konnten.

Aktuelle Ereignisse aus der Arbeit der Fachgruppe Chemie findet man auf der Homepage des Fachbereichs III  http://www.gutenberg-gym.de/mint

Noch keine Kommentare

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.